Welche Stiefel passen zu meiner Beinform?

Stiefel und Stiefelette dürfen in keinem Schuhschrank fehlen.

Vor allem im Herbst und in der Winterzeit sind Stiefel praktisch und modisch zugleich.

Die Auswahl ist riesig: Overknee-, Ankle– und Biker-Boots sind nur einige der Modelle, die momentan im Trend liegen. Doch die richtige Wahl der Schuhe will gelernt sein!

Nicht jeder Schuh kann an jedem Bein getragen werden. Tatsächlich gibt es Stiefel und Stiefelette in allen Formen und Farben und für jede Frau gibt es das perfekte Modell.

Ob kurvig, schlank, kurze oder lange Beine, klein oder groß – richtig gewählt können Schuhe Ihre Problemzonen kaschieren und sogar Proportionen optisch anpassen.

Hier erfahren Sie, welchen Schuh Sie für Ihre Körperform wählen sollten, um Ihren Körper richtig zu betonen.

Frauen mit kurzen Beinen

Frauen, deren Beine eher kurz sind, sollten Schuhe vermeiden, die das Bein optisch verkürzen.

Deswegen denken viele Frauen, dass sie mit ihren kurzen Beinen eher zur Stiefelette, statt zu hohen Boots greifen sollten. Doch das ist die falsche Wahl! Stiefeletten lassen das Bein kürzer wirken, während Schuhe mit hohem Schaft die Silhouette optisch straffen.

Auch Plateau-, Keil– und Blockabsätze verlängern das Bein optisch.

Tipp: Spitze Schuhe lassen die Beine sogar schlanker wirken.

Stiefel kurzen Beine

Frauen mit langen Beinen

Wenn Sie eine Frau mit langen Beinen sind, können Sie eigentlich alles tragen was Sie möchten.

Wenn Sie Ihre Beine etwas kürzer wirken lassen möchten, können Sie Stiefel und Stiefeletten mit kurzem Schaft wählen.

Auch hier gilt: Schuhe, die vorne spitz zulaufen, machen das Bein schlanker. Matte Schuhe lassen ebenfalls schlanker wirken, während glänzende Schuhe das Bein betonen.

Sie können ganz nach Lust und Laune wählen, was Ihnen besser gefällt.

Frauen mit dicken Waden

Frauen mit kräftigeren Waden sollten auf halbhohe Schuhe verzichten, denn sie setzen die Wade in den Fokus.

Stiefelletten und Ankle-Boots mit weitem Schaft sind allerdings in Ordnung: Sie ragen bis über den Knöchel und schnüren nicht ein.

Meist sind die Beine abends dicker als morgens. Um ein unwohles Gefühl im Laufe des Tages zu vermeiden, können Sie einen Stretcheinsatz wählen – der passt sich den ganzen Tag lang perfekt an das Bein an.

Frauen mit dünnen Waden

Sie sind eher eine zierliche Frau mit schlanken Waden?

Dann dürfen Sie gerne Pfennig- und Stilettoabsätze wählen. Sie lassen die Waden etwas kräftiger wirken und machen insgesamt ein schönes Bein.

Der Stiletto lässt außerdem jedes Outfit geschmackvoll wirken und stellt die Beine in den Fokus. Außerdem sind die angesagten Sock Boots ebenfalls die ideale Wahl für dünne Waden. Sie liegen, wie eine Socke, eng am Bein und schmiegen sich wie eine zweite Haut an.

Große Frauen

Frauen, die ihren großen Körper optisch etwas kürzen möchten, sollten Schuhe ohne oder mit einem plumpen Absatz wählen.

Zu hohe Hacken lassen Beine gerne storchartig aussehen.

Biker-Boots und andere androgyne Stiefel und Stiefelletten dämpfen die Körpergröße und sind außerdem um einiges bequemer als hochhackige Schuhe.

Tipp: Toll für große Frauen sind auch Overknees – damit ziehen Sie die Blicke auf Ihre schönen Beine und setzen sie damit in Szene.

Kleine Frauen

Kleine, zierliche Frauen sollten Schuhe tragen, die lange Beine machen.

Hohe Absätze sind also immer eine gute Wahl.

Stiefel, die über das Knie gehen, lassen die Beine endlos erscheinen. Mit einem zusätzlichen Absatz wirken Sie optisch also nicht nur größer, sondern auch schlanker. Auch halbhohe Stiefeletten mit schmalen Schaft, der bis über den Knöchel geht, lässt größer erscheinen.

Schuhe die nur bis zur Mitte der Wade reichen, verkürzen das Bein optisch.

Sie können außerdem Ihrem Schuh eine individuelle Note verleihen, indem Sie ihn ein bisschen aufpeppen.

Ob süße Söckchen, die ein bisschen aus der Stiefelette herausblitzen, oder Stulpen, die jeden Schuh zum Overknee machen:

Erlaubt ist, was Ihnen gefällt.

Sie kennen noch mehr Tipps? Dann teilen Sie es uns in den Kommentaren mit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.