Timberland Boots und ihre Alternativen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wenn es draußen klirrend kalt ist, dann reichen die einfachen Air Max manchmal selbst in Kombination mit den dicksten Socken nicht aus, um sich gegen die tiefen Temperaturen zu schützen. Bevor es soweit kommt, dass man sich die Füße nach dem Winterspaziergang mit dem Eispickel abschlagen kann, werden dann doch selbst von den größten Sneaker-Fanatikern die Boots rausgeholt. Die allseits beliebten Timberlands haben einerseits die geliebte Sportlichkeit, punkten andererseits aber auch mit ihrem edlen Look.

So sind sie nicht ohne Grund zu den populärsten High Top-Boots der Welt geworden. Problematisch kann es dann schon mal werden, wenn es um den Preis der edlen Stücke geht: unter 150 Euro sind die Standard-Modelle hierzulande kaum zu bekommen – das ist auf jeden Fall eine Hausmarke. Grund genug sich mal zu fragen, was es denn für Alternativen gibt, wie deren Design im Vergleich zu den „Timbs“ wirkt und ob sie mit der hohen Qualität der Originale mithalten können.

Dockers

Boots, die sich sehr offensichtlich am Design der Timberlands orientieren, kommen von der Marke „Dockers by Gerli“. Das deutsche Label aus Merzalben in der Nähe von Pirmasens hat mit seinen Nubuk-Boots ein paar echte Alternativen zu den Timberlands auf Lager. Das Material ist hochwertig, die Gummisohle stabil, der Tragekomfort hoch. Die Qualität stimmt ebenfalls und der Look ist eindeutig seinem Vorbild nachempfunden. Aber genau da findet sich das Problem: Die Dockers-Modelle sind ganz offensichtlich eine Kopie der Timberlands. So sehr sie vielleicht an die Qualität und den Look des Originals herankommen, so wenig lässt sich leugnen, dass sie eben nicht das Original SIND.

Wer damit leben kann, dass seine coolen neuen Timberlands so lange von Freunden bewundert werden, bis sie merken, dass es „nur“ Dockers sind, der wird mit dieser Wahl zufrieden sein. Immerhin, das muss den Dockers zugutehalten, befinden sich ihre Preise in deutlich tieferen Regionen, als die der Timbs.

CAT Colorado

Der CAT Colorado: ein Traum aus honiggelbem Vollnarbenleder, einer stabilen Gummisohle, charakteristischen, gelben Schnürsenkeln… Moment, kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor? Ja, auch das dritte Schuh-Modell im Bunde kommt mit mehr oder weniger dem gleichen Design daher wie die Traditions-Boots von Timberland oder die Deutschland-Version der Dockers. Caterpillar, der bekannte US-amerikanische Hersteller von Baumaschinen, aber eben auch Arbeitskleidung fertigt mit seinen CAT-Arbeitsschuhen stabiles Schuhwerk mit tatsächlich beeindruckender Qualität. Sie sind daher eine willkommene Alternative zu den Timberlands, auch wenn ihr Preisniveau nur minimal unter dem der Vorbild-Modelle liegt. Wehmutstropfen bei CAT-Modellen bleibt der Trend-Faktor. Die Marke ist nicht wirklich als High-Fashion oder als besonders stylisch verschrien, sondern eher als Produzent reiner Arbeiter-Apparel bekannt. Wer darüber hinwegschauen kann, wird in den Colorados ein paar sehr gute Timberland-Alternativen finden, die deren Qualität in Nichts nachstehen.

Danner Boots

Vielen mag die Marke „Danner Boots“ nicht unbedingt geläufig sein – das mag daran liegen, dass die amerikanische Traditions- und Qualitätsmarke in Deutschland weder groß vermarktet wird, noch weit verbreitet ist. Man müsste hier ein dickes „Schade“ anfügen, denn was Verarbeitung, Standhaftigkeit und Robustheit angeht, macht den Danners kein anderes Label etwas vor – auch die Timberlands nicht, Punkt! Selbst der Look stimmt, obwohl das nicht das Hauptkriterium ist, worum es den Produzenten der Marke geht. Vielmehr handelt es sich bei Danner um ein Label, welches seinen Fokus klar auf hochqualitatives Schuhwerk für Arbeit, Outdooraktivitäten und den militärischen Einsatz legt.

Doch neben zahlreichen Combat-Boots-Modellen finden sich eben auch Schmuckstücke wie der Shibuya Casual oder der Vertigo Crosby im Sortiment. Sie erinnern zwar an vergleichbare Timberland-Modelle, wirken aber zu keinem Zeitpunkt wie eine Kopie, im Gegenteil. Die Schuhe haben ihren eigenen Spirit und heben sich daher von der Masse der vielen Fakes wunderbar ab. Sie sind damit eine weitere ernste Alternative zur Marke aus New Hampshire. Eine Alternative, die jedoch auch ihren Preis hat. Unter 200 Dollar geht bei Danner eigentlich gar nichts, die meisten Modelle sind sogar oberhalb der 300 Dollar-Marke angesiedelt. Hinzu kommen für Deutsche Kunden noch ordentlich Versandkosten – hier muss man abwägen, ob einem diese Timberland-Alternative so viel Wert ist.

Nach oben scrollen